Vita Download
cv anna schütz.pdf
PDF-Dokument [14.6 MB]

Jahrgang:

1989

Körpergröße:

165

Haarfarbe:

Braun

Augenfarbe:

Grün/Blau

Konfektion:

32/34

Sprachen:

Deutsch (M), Englisch (1), Spanisch

Dialekte:

Kölsch

Stimmlage:

Sopran

Sport:

Taekwondo, Tennis, Basketball, Golf, Reiten

Tanz:

Ballett, Hip Hop, Ausdruckstanz

Führerschein:

Klasse B

Besondere Fähigkeiten:

Taekwondo seit 1995

Wohnmöglichkeiten:

Köln, Berlin, Hamburg, München, Mainz, New York

   
   

Ausbildung

 

2009-2010:

Film Acting School Cologne: u.a. Rollenarbeit mit

 

Bijan Benjamin

Marc Hertel, Jerry Coyle, Marc Hertel, Stefan Gebelhoff

Seit 2010:

Privatcoaching bei Manfred Schwabe

2010:

Masterclass bei Bernard Hiller, April Webster (Hamburg, Köln, Berlin)

2011-2012:

Privatcoaching bei Dorothea Neukirchen

seit 2008:

klassischer Gesangsunterricht bei Tina Kupprath

2013:

10-wöchiger Schauspielkurs bei Alexander Tavakoli und der Casterin

 

Carol Dudley, VISIONZ Filmproduktion

Seit 2012:

Studium an der Heinrich-Heine Universität Philosophie und

 

Politikwissenschaft

   
   

 

 

Film/Fernsehen

 

2017:

 

2015:

 

 

2013:

"Soko Köln", Regie: Jörg Mielich, ZDF

 

"Alarm für Cobra 11", Regie: Ralph Polinski, RTL

 

„Triade“, Regie: RodjaTröscher,Rodin Productions

 

 

 „One Heart- Hauptsache glücklich“,

Regie: Thorben Winkler,Infinite Aperture, Web-Serie

2012:

„Brausepulver“, Regie: Milan Kappen,

 

Drehbuch u.a. Anke Engelke, KHM

 

„Falke& Taube“, Regie: Christian Rau

 

„Unter Uns“, Regie: Florian Mangelsdorf, UFA Seriel Drama

2011:

„Der Staatsanwalt“ - „der dritter Mann“,

 

Regie: Peter Fratzscher, ZDF

   

Moderation

 

 

2015:

 

 

 

 

Ignition#, Regie: Lutz von Sicherer, Junge Tonhalle Düsseldorf

Werbung

2014:

 

 

 

 

Henkel Spee - Comparsion, Regie: Neele Leana Vollmar, e+p films

2013:

„So sieht’s aus“,  Regie: Horst Czenskowski, Kabel 1

2012:

iPhone Siri „Globe“, Apple

 

 

„Der Perverse“, Hauptrolle, Umwelt e.V., Regie: Simon Dolensky, Ifs, Rhein Energie

   
2011: Thyssen& Krupp, Regie: Alexander Perschel, U-Film

 

 

 

 

 

 

   

 

 

   

 

Theater

 

2008:

„Dracula“, Literaturkurs, Regie: Wolfgang Bittner

 

 

2007:

„der eingebildete Kranke“ frei nach Moliére,

 

Stadttheater Bergheim, Regie:  Sabine Schramm

 

 

2005:

„Sprich“ frei nach Laurie Halse Anderson,

 

Stadttheater Bergheim, Regie:  Sabine Schramm

 

2002-2003:

Improvisationstheater, Stadttheater Bergheim, Regie:  Sabine Schramm

   
   

Stimme

 

2009:

 „Lucky Fritz“, Regie: Stephen Manuel